Monat: April 2018

Das ist für Dich, wenn Du glaubst, Du bist nicht okay

Das ist für Dich, wenn Du glaubst, Du bist nicht okay

Dieser Text ist für Dich. Weil Du Dich manchmal nicht traust „Nein“ zu sagen. Weil Du jemanden so gerne magst, dass Du ihn nicht enttäuschen willst. Weil Du Dir so viel Mühe gibst, alles immer richtig zu machen. Weil Du Tränen zurückhälts, weil sich nicht […]

Der Weg ein kreatives Leben zu führen

Der Weg ein kreatives Leben zu führen

„Wenn das Schicksal nicht wollte, dass ich Schriftstellerin bin, dann hätte es mich nicht zu einer machen sollen, finde ich“, schreibt Elizabeth Gilbert in „Big Magic“. Es ist leicht hier die Augen zu verdrehen. Schließlich ist Liz Gilbert nicht erst seit „Eat Pray Love“ Schriftstellerin. […]

Mindpower im März

Mindpower im März

Der März war in vielerlei Hinsicht einfach nur genial. Ich fühlte frei, inspiriert und lebendig. Heute möchte ich einige Highlights mit Dir teilen. 🙂

Los geht´s!

Offline:

Hamburg: Soul Flow Workshop mit Andrea Morgenstern

Anfang März war es endlich soweit! Für Christina und mich stand unser erstes Project Mindpower Abenteuer an. Monatelang freute ich mich auf dieses Wochenende und ich wurde nicht enttäuscht. Nein, viel mehr sogar. Meine Erwartungen wurden sogar übertroffen.

Freitagnachmittags landeten wir im wunderschönen Hamburg. Es war sonnig und ich verliebte mich zum dritten Mal in meinem Leben in diese Stadt. Ich kann auch nicht genau erklären, warum mich diese Stadt so fasziniert und immer so ein Hoch-Gefühl in mir auslöst. Abends besuchten wir Disney´s Aladdin. So ziemlich am Anfang des Musicals wurde ich so geflashed, dass am ganzen Körper Gänsehaut bekam. Die Darsteller sangen ein Lied, welches sinngemäß den Inhalt hatte „Wege entstehen indem man sie geht…“. Niemals hätte ich gedacht, dass mich dieses Musical auch im Bereich Persönlichkeitsentwicklung so packen würde. Aber ja! Wege entstehen indem man sie geht. Man muss sich nur überwinden den ersten Schritt zu gehen.

Am nächsten Morgen stand ich sogar vor dem finalen Weckerklingeln auf. Das ist tatsächlich sehr ungewöhnlich für mich, aber die Freude trieb mich aus den Federn.

Es war bitterkalt in Hamburg und als wir fast erfroren (nein, ich übertreibe nicht 😉 ) an der Location ankamen, wurde ich doch ziemlich überrascht. Eine Frau winkte uns in die richtige Richtung. „Zum Workshop da entlang.“ Als wir aus ihrer Sichtweite waren, sagte ich total hektisch zu Christina. „Das ist auch eine YouTuberin! OMG! :-)“ Sophia von rawberryvegan war auch beim Workshop mit dabei. Dass ich Andrea Morgenstern live und in Farbe sehen würde, darauf konnte ich mich ja  vorbereiten. 😉  Dass ich gleich zwei YouTuberinnen, die ich schon länger verfolge und mich im Bereich verganer Ernährung doch sehr inspirierten, persönlich treffen würde, war sehr aufregend für mich.  Deshalb bin ich sehr dankbar dafür, dass ich die Möglichkeit hatte beide kennenzulernen.

Wie Du vielleicht erahnen kannst, war das Wochenende schon dem eigentlichen Workshop schon ein voller Erfolg. Aber auch vom Workshop war ich restlos begeistert. Die Inhalte waren super spannend, besonders die Themen „Loslassen“ und „Projektion“ fand ich richtig toll. Ich hatte auch so ein krasses „Aha-Erlebnis“, welches ich so gar nicht erwartet hatte.

Es war rundum schön. Andrea war genau so, wie man sie aus ihren Videos und aus ihrem Podcast kennt. Sie veranstaltet ja auch Retreats. Kürzlich fand ihr erstens auf Teneriffa statt. Die Impressionen auf Instagram sahen auch sowas von super aus, sodass ich liebäugle mal bei einem mitzugehen.

Erding: Therme

Gleich am nächsten Wochenende ging´s weiter mit einem weiteren Highlight. Ich fuhr nämlich mit zwei Kolleginnen nach Erding. Wie ließen es uns so richtig gut gehen. Wir haben super viel und vor allem super lecker gegessen. Die Therme an sich ist riiiiesig! Wirklich! Da gibt´s so viel, was man dort machen will. Heilbäder, Saunen, Whirlpools, Infraroliegen, ein Schwefelbad und noch einiges mehr. Nach ein paar Stunden in der Therme habe ich total gemerkt, wie meine Alltagsgedanken von dannen zogen und ich mich total erholt fühlte.

Erholung ist auch pure Mindpower. 🙂

Karlsruhe: Woman´s Circle – Selbstliebe

Zum zweiten Mal besuchten wir Noemi´s Woman´s Circle. Diesmal gab sie schon vor Beginn das Thema bekannt. Selflove – coole Sache, dazu habe ich eine Menge zu erzählen. Sehr lange konnte ich mich und meinen Körper nicht annehmen. Wie viel Leid ist ich verspürte. Wie alleine ich mich doch damals fühlte. Umso erstaunter war ich als ich hörte, dass jede Frau im Circle ihre eigene persönliche Geschichte zu berichten hatte.

Was mich an diesem Nachmittag besonders berührte: Während der Vorstellungsrunde sollten wir für jede Teilnehmerin ein Zettelchen schreiben, was wir an ihr besonders und einzigartig fanden. Am Schluss öffneten wir die Briefchen und was ich da lesen dürfte, rührte mich zu Tränen. Einfach nur schön.

Falls es bei Dir in deiner Stadt auch Woman´s Circles gibt, probiere es doch auch einmal aus! 🙂

Gehört:

Big Magic

Liz Gilbert hatte mich mit ihrem „Eat, Pray, Love“ total in ihren Bann gezogen. Da liegt es nahe, dass ich ein weiteres ihrer Werke lesen möchte. Um Big Magic schlich ich schon länger drum rum. Irgendwas hielt mich vom Kauf immer ab. Bis Christina das Buch auf Instagram postete und in  ihrem Mindpower im Februar erwähnte. Was soll ich sagen?! Das Hörbuch ist sowas von motivierend. Unglaublich! Ich bin so froh, dass ich mir das Buch nicht früher aneignete, denn dieses Buch habe ich erst in DIESEM Moment gebraucht. Hätte ich es früher gelesen, hätte ich es vermutlich eher mittelmäßig gefunden, weil ich den eigentlichen Sinn nicht verstanden hätte. Aber jetzt war es eine Offenbarung für mich.

Gefunden:

zentreasures.de

Auf Chrissi´s Blog schmökerte ich ausgiebig an einem Sonntag. Ihre Artikel über Morgenroutinen haben mir es besonders angetan. (Luisa und ihre Morgenroutine *nerver-ending-story*). Aber auch der noch recht neue Beitrag „Angst vor Erfolg“ ist super lesenswert.

Ich liebe es einfach, neue tolle Blogs zu finden!

Instagram-Inspiration

OMG!  Dieser Post beschreibt mein Leben sehr treffend. Als Vivi diesen Beitrag veröffentlichte, befand ich mich gerade wieder in Phase 1. Leider habe ich immer den Eindruck, dass solche Bedürfnisse wie Schlafen, Lesen oder Tagträumen zu Unverständnis führt. Als wäre man ein Faulpelz, weil man nicht immer auf Halli-Galli aus ist. Dabei sind beide Phasen sind sehr kraftvoll. Nur wenn ich ausreichend viel Zeit für mich und für´s Träumen haben, kann ich glücklich sein. Gerade diese ruhigen Phasen erden mich und zeigen mir auf, was mir wichtig in meinem Leben ist. Erst dann kann ich voller Tatendrang in Phase 2 wechseln und meine Abenteuer genießen.

 

Lesetipps, Inspiration, Intropower
Bildquelle: Instagram intropower.de

 

Was hat Dich im März besonders beeindruckt oder glücklich gemacht? Schreib mir das sehr gerne in die Kommentare.