Kleine Inspirationen für den Alltag

Kleine Inspirationen für den Alltag

Ich finde, das Leben wäre ohne Bücher nur halb so schön. Alleine der Buchkauf löst jedes Mal ein Hochgefühl in mir aus. Das Stöbern in Buchhandlungen bringt meine meine oftmals rastlosen Gedanken zum Stillstand. Die Leidenschaft, das Herzblut und die Kreativität der Autoren schwappt beim Lesen der Klappentexte immer auf mich über. Meistens verlasse ich beseelt, inspiriert und mit einem Buch in der Tasche das Geschäft.

Nachfolgend möchte ich euch einige Bücher vorstellen, die alle recht wenige Seiten haben und deshalb bestens als kleine Inspirationen für zwischendurch geeignet sind.

Das Café am Rande der Welt (John Strelecky)

Die Erzählung ist augenscheinlich in aller Munde beziehungsweise in allen Bücherregalen. In meinem Bücherregal darf es natürlich auch nicht fehlen. Es geht um den gestressten Manager John, der zufällig in einem ganz besonderen Café landet. Auf der Speisekarte findet er nicht nur die üblichen Speisen und Getränke, sondern auch philosophische Fragen wie, „Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?“.

Das Buch ist, meiner Meinung nach, besonders für Menschen geeignet, die sich am Anfang auf ihrer Reise zu sich selbst befinden.

Der kleine Alltags-Buddhist (Maren Schneider)

Sucht ihr nach einem ersten Einblick in den Buddhismus. Dann ist dieses Büchlein genau das Richtige für euch! In kurzen Kapiteln werden die Inhalte des Achtfachen Pfads wie Rechte Rede, Rechte Achtsamkeit, Rechte Handlung oder Rechter Lebenserweb prägnant erklärt. Das Buch ist im Handtaschenformat gestaltet und kann wunderbar überall mit hingenommen werden. Das ist super, um kurze Wartezeiten an der Haltestelle oder im Wartezimmer zu überbrücken.

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte (Jorge Bucay)

Dieses Buch ist mein persönliches Must-have, wenn man sich für Persönlichkeitsentwicklung interessiert. Jorge Bucay schafft es mit seinen Kurzgeschichten zum Nachdenken anzuregen.

Genial, wenn man den Tag mit einer inspirierenden Lektüre beginnen will oder sich in der Mittagspause verzaubern lassen möchte.

Mit Buddha das Leben meistern (Volker Zotz)

Ich interessiere mich schon seit einigen Jahren für Buddhismus. Unzählige Bücher habe ich gekauft und nach ein paar Seiten wieder beiseite gelegt, weil sie mir schlichtweg zu kompliziert und spirituell geschrieben sind. In dem Buch von Volker Zotz fand ich, was ich schon lange suchte. Verständliche Erläuterungen über den Buddhismus. Obwohl das Buch nur 219 Seiten umfasst, benötigte ich mehrere Wochen um es zu lesen. Das war aber völlig in Ordnung für mich, denn die Botschaften sind so tiefgründig, dass man sie nicht einfach so herunterlesen sollte. Da es mich so begeisterte, habe ich mir vorgenommen, es 2018 nochmals zu lesen.

Das 10-Minuten Projekt (Chiara Gamberale)

Chiara´s Welt bricht Stück für Stück zusammen. Zuerst verlässt sie ihre geliebte und vertraute Heimatstadt, um mit ihrem Mann nach Rom zu ziehen. Dann wird ihre Kolumne bei der Wochenzeitung gestrichen und zum allem Übel verlässt ihr sie Mann nach vielen Jahren für eine Andere. Das ist alles nicht so einfach zu verkraften. Doch von ihrer Therapeutin bekommt Chiara einen Tipp, dem sie anfangs eher skeptisch gegenübersteht. Sie soll jeden Tag 10 Minuten etwas anders machen als sonst. Das soll etwas bringen? Schließlich lässt sie sich auf den Vorschlag ein und wird vom Leben überrascht. Denn manchmal reichen 10 Minuten täglich, um sich neu ins Leben zu verlieben.

Der Roman ist perfekt für den Jahresbeginn wenn man voller Tatendrang ins neue Jahr starten will und einen Inspirationskick sucht. Die kurzweilige Geschichte ist nur 204 Seiten lang und kann somit problemlos an einem gemütlichen Wochenende durchgelesen werden.

Habt ihr auch einige von den Büchern gelesen? Welche Bücher haben euch nachhaltig inspiriert? Schreibt mir diese gerne in die Kommentare. Ich bin nämlich immer auf der Suche nach neuer Inspiration. 🙂 

 

Bildquelle: https://www.pexels.com


Related Posts

Mindpower im Februar – Lesetipps, Mindhacks und Deep Thoughts des aktuellen Monats

Mindpower im Februar – Lesetipps, Mindhacks und Deep Thoughts des aktuellen Monats

Der kurze, unscheinbare Februar hatte dieses Jahr für mich die geballte Ladung Emotionen und Nervenkitzel in petto.

Was ich vom Leben gelernt habe – Oprah Winfrey

Was ich vom Leben gelernt habe – Oprah Winfrey

Oprah Winfrey. Ihren Namen werden wir schon häufiger gehört haben. Aber wusstet ihr, dass die Kindheit der erfolgreichen Talkshow-Moderation von schlimmen Situationen, schwierigen Familienverhältnissen, sexuellem Missbrauch und einer ungewollten Schwangerschaft gekennzeichnet war?! Trotz dieser Geschehnisse hat sie sich nicht unterkriegen lassen und hat für ihre […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*